Ronald

Ronald

Ronald, Rüde, Labrador-Mischling, geb. ca. Oktober 2007, SH ca. 50 cm

> Fragebogen <

Ronald, darf für immer auf seine Pflegestelle in Deutschland bleiben!

 

Update Juli 2013:

 

Ronald hat den bis jetzt größten Schritt in seinem Leben geschafft: er durfte auf eine Pflegestelle nach Deutschland reisen!

Von dort aus sucht er nun sein entgültiges Zuhause. Falls Sie Interesse haben, den armen Hundebuben persönlich kennenzulernen und ihm vielleicht ein Plätzchen bieten möchten, dann nehmen Sie doch bitte Kontakt mit unseren Kollegen der Hundenothilfe 4 Pfoten auf:

www.hundenothilfe.de

 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

Update März 2013:

Ronald wartet noch immer im völlig überfüllten Tierheim Mataro in Barcelona auf die Nachricht seines Lebens: endlich hat dich ein Mensch entdeckt und möchte dich adoptieren! Sein Bruder Reagan hatte bereits dieses große Glück. Er wurde Ende 2012 in Spanien adoptiert und kann nun ein normales und hoffentlich wunderbares Hundeleben führen. Außerhalb von Zwingern und fern ab von Gitterstäben, ständig lautem Gebell, Streitigkeiten um Futter oder gar Beißereien. Bei über 300 Hunden in diesem Tierheim ist das Leben für einen ängstlichen Hund eine echte Qual und täglich kommen neue Herausforderungen, die er zu meistern hat…

Hier noch einmal die Geschichte von Ronald, dem hübschen, braunen Labrador Mischling, der mit seinem Bruder Reagan nie eine Chance hatte und auch endlich glücklich werden will:

Die Geschichte von Ronald und Reagan ist auch wieder eine traurige und für die 2 Brüder hatte sie fatale Folgen bis heute. Beide Fellnasen lebten zusammen mit Zigeunern in einer - man muss es fast schon so nennen - Bruchbude, angebunden an einer kurzen Leine. Bei einer Razzia trauten die Polizisten kaum ihren Augen, der Zustand des Hauses, der Dreck, der Müll, der erbärmliche Gestank und dann noch 2 junge Hunde, angebunden und sie saßen in ihren eigenen Exkrementen.

So wurden Ronald und Reagan ins Tierheim Mataro gebracht. Ihr Zustand war einfach nur erbärmlich. Krank und vollkommen unterernährt kamen sie für Wochen auf die Krankenstation. Trotzdem schafften die beiden Brüder es und kamen irgendwann zu den anderen Hunden. Bis heute hat sich aber niemand gefunden, der ihnen endlich eine Chance gibt. Seit nun über 4 Jahren sitzen sie im Tierheim. Von der Kette hinter Gittern, was für ein sinnlos verschwendetes Leben und Lebenszeit. Beide Brüder sind ängstlich und kennen fast nichts, außer Beton, Gitter und die Monotonie im Tierheim. Sie verstehen sich prima mit den anderen Hunden und sind bis heute noch nie auffällig geworden.

Wir suchen für diese traurigen Fellnasen Menschen, die sich der Aufgabe stellen und mit viel Geduld und Liebe, Ronald oder Reagan die Welt zeigen. Ronald ist gechipt, geimpft, entwurmt, kastriert, mit einem EU Pass ausgestattet und auf Leishmaniose getestet.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Vor etwa drei Jahren wurden Ronald und sein Bruder Reagan von unserer Tierschutzkollegin Elena aus unglaublich elenden Bedingungen gerettet. Die beiden Brüder mussten in einer Wohnung in Barcelona ihr Dasein fristen und steckten dabei bis zu den Bäuchen im Müll. Nur mit Hilfe der Polizei und durch den Druck der Behörden, konnten die zwei Buben schließlich diese Hölle verlassen. Sie waren damals noch Welpen, erst ein halbes Jahr alt. In der wichtigsten und prägendsten Phase ihres Lebens haben sie also nicht mehr als Müll, Dreck und Elend kennengelernt. Der bloße Gedanke an ihr Schicksal zerreißt jedem Tierfreund das Herz…

Ronald und Reagan kamen aus Mangel an Alternativen nach ihrer Rettung in das Tierheim Mataro. Dort befinden sich ca. 600 Hunde und dementsprechend furchteinflößend muss die neue Situation für die beiden Hundejungs gewesen sein. Sie wurden zwar nun medizinisch versorgt, bekamen regelmäßig Futter und ausreichend Wasser, doch die menschliche Nähe und die Verarbeitung ihrer Erlebnisse blieb auf der Strecke. Eine Hundetrainerin übt zwar mit beiden Rüden, doch in diesem stressigen Umfeld ist leider keine Besserung absehbar. Was diese traurigen Fellnasen so dringend benötigen, ist ein Platz, an dem sie endlich durchatmen und zur Ruhe kommen können. Dieser Leidensweg muss endlich ein Ende haben!

Wir suchen daher ganz dringend einfühlsame Menschen, die mit viel Hundeverstand und einer extra Portion Liebe, Ronald und Reagan die Chance auf ein echtes Hundeleben ermöglichen. Menschen, die ihnen zeigen, was Vertrauen heißt, was es heißt eine Berührung zu genießen und wie viel Spaß es machen kann, zusammen spazieren zu gehen und die Welt zu entdecken. Das ist möglich, wenn die richtigen Menschen ihnen sagen: „ Ich passe auf Dich auf, ich beschütze Dich, bei mir bist Du in Sicherheit!“

Falls Sie sich vorstellen können, für einen der beiden oder gar für beide der rettende Engel zu sein, dann melden Sie sich doch bitte bei uns! Nur zu gerne würden wir das nächste Kapitel in Ronald´s und Reagan´s Leben einläuten und sie auf die Sonnenseite des Lebens bringen!

Ronald und Reagan packen ihre Köfferchen kastriert, geimpft, mit Chip und EU-Heimtierausweis, um hoffentlich bald die Reise in eine bessere Zukunft anzutreten. Die Tests auf Mittelmeerkrankheiten werden vor Ausreise selbstverständlich nachgereicht!

Galgos (9).JPG

Bitte schauen Sie  sich unsere "Grauen Schnauzen" an. Sie hätte es so verdient, ihre letzte Jahre in einem Zuhause mit Liebe und Respekt zu leben!

 
DSC_0722.jpg

Bitte schauen Sie sich unsere "Notfelle" an - sie brauchen so dringend Unterstützung und ein Zuhause!

 
P7190176.jpg

Bitte schauen Sie sich unsere unsichtbaren die "vergessenen Fellnasen" an Sie warten schon so lange auf Ihre Chance!