Rex

Rex

Rex, Rüde, Deutscher Schäferhund, geb. ca. Oktober 2010, SH ca. 60 cm

> Fragebogen <

Rex hat endlich ein neues Zuhause in Spanien gefunden

 

Update Dezember 2015:

 

Rex hatte Besuch von Elena´s Enkelsohn Otger!

Er hat es sichtlich genossen und wir hoffen sehr, dass auch Rex bald eine Chance auf ein echtes Zuhause bekommt.

Vielleicht bei Ihnen?

 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ 

 

Update Dezember 2013:


Unsere Tierschutzkollegin Elena schickt uns ein Update zu Rex. Bitte lesen Sie selbst:
“Rex ist ein sehr spezieller Fall. Miriam, die Hundetrainerin hat mit ihm trainiert und ich möchte, dass ihr euch anguckt, was Miriam geschrieben hat, denn wir haben Sorge, dass er im Tierheim sterben könnte.

Er ist ein sehr spezieller Hund, der sehr durch die Abgabe gelitten hat und eine spezielle Familie braucht. Er war schon in zwei Pflegestellen, die sich nicht an die Regeln von Miriam gehalten haben. In der letzten Pflegestelle ist er auch nicht raus gekommen zum Spazieren gehen und Nachts musste er draußen schlafen. Miriam bittet Euch um Hilfe, dass ihr ihm einen Platz sucht, wie er ihn braucht, mit viel Aufmerksmakeit und Liebe und Regeln/Tips die auch befolgt werden. 

Rex wird nun wieder in den Zwinger kommen und auch wenn es oft noch sonnig ist, ist es Abends und Nachts sehr kalt und er leidet sehr. Bitte lest die Infos, die Miriam schreibt:

Rex ist ein junger deutscher Schäferhund. Mit Menschen ist er ein wirklich süßer Schatz. Er ist sympathisch und lieb und sehr folgsam. Er mag auch Kinder. Aber mit Hunden weiß er nicht umzugehen/Verbindungen einzugehen. Wenn man ihm die Hunde nach und nach vorstellt, dann kann er mit ihnen leben und auch spielen, so war das z. B. in einer Pflegestelle. Auf der Straße ignoriert er die anderen Hunde, er bellt nicht, er ignoriert sie vorerst. Wenn er aber spielende Hunde sieht, beißt er sie in den Nacken und bellt so lange bis sie stoppen.

Zuhause ist er ein Hund, der anschlägt, wenn jemand kommt oder ein Hund in der Nähe ist, dann bellt er. Wenn ein Mensch reinkommt, tut er ihm aber nichts, er ist sehr sozial bei Menschen, auch wenn sie ihn beobachten. 

Sein Problem ist, dass er eine "Estereotipia" hat (einen Tick). Als er ankam bei uns reichte es schon, dass er nur Menschen sprechen hören musste, dann hat er sich unaufhörlich um sich selbst gedreht und sich selber gebissen. In der letzte Pflegestelle hat er nach 3 Tagen damit aufgehört. Wenn man ihn anleint und das ignnoriert, hört er auch auf und legt sich hin.

Wenn man ihn sich drehen lässt nach einem Wechsel der Umgebung oder so, kann er sich verletzten, weil das unkontrollierbar ist. Es ist eine Handlung zum Stressabbau. Beim letzten Mal war das nur noch ab und zu der Fall, wenn er Aufmerksamkeit haben möchte. Die Pflegstelle hat das nicht unterbrochen und so ist der Tick jetzt eine Sache, mit der er Aufmerksamkeit erbittet. Wenn er kontrolliert wird hört er damit auch auf. In dieser letzten Stelle wurde er nur wenig spazieren geführt und hat viel draußen gelebt, auch Nachts.
 
Rex braucht ein ruhiges Zuhause, mit regelmäßigen Spaziergängen und er muss in die Familie integriert werden. Er ist ein Hund der viel Ansprache und Liebe braucht und viel Begleitung, da er leider oft alleine bleiben musste. Seine neue Familie muss sich im Klaren sein, dass die ersten Tage bzw. Die erste Zeit sehr schwierig sein kann, wenn er sich nur dreht und so sehr nervös ist und sich nicht anpassen kann, so schnell wie man das möchte. Bei Rex funktioniert es gut, wenn man ihn ein paar Minuten anbindet, dann legt er sich auch hin und fängt an sich zu entspannen, wenn er nicht alleine ist.

In den ersten Tagen kann es auch sein, dass er sich selber beißt und sich verletzt oder sich an der Wand oder an Möbeln verletzt, wen er sich dreht. Normalerweise hört er in ein paar Tagen damit auf und wird ruhiger, er macht es oft auch nur um Aufmerksamkeit zu bekommen. Wenn er sich dreht muss man ihn ignorieren und ihm Aufmerksamkeit schenken, wenn er ruhig ist.

Es braucht Geduld und Zeit bis er versteht, dass er um Aufmerksamkeit und Liebe anders betteln soll als mit dem Tick. Beide Male bei beiden Familien war es das Gleiche, es ist schwierig, das zu ignorieren und man fühlt sich hilflos und kann ihn nicht stoppen. Aber Rex ist ein sensibler Hund und leidet sehr im Tierheim. Er ist kein leichter Fall, aber er braucht unbedingt jemanden, der ihm hilft. 

Wenn Rex spazieren geht dreht er sich nicht, er ist dann ruhig, schnüffelt und fordert dich zum spielen auf und ist sehr lieb und dankbar, ein normaler Hund, wenn er nicht auf andere trifft. Rex hat leider dazu noch ein gesundheitliches Problem. Eine Dysplasie der Hüfte. Ich glaube, es ist die rechte Seite. Es ist noch nicht so schlimm, aber wir glauben, es verstärkt seinen Tick. Es ist wichtig, dass es beobachtet wir und vorgesorgt wird, mit Übungen und ähnlichem, damit es nicht schlimmer wird. 

Für seinen Tick bekommt er Bachblüten und das funktioniert ganz gut, die bekommt die neue Familie natürlich mit, wenn sie gefunden ist.”

Bitte helfen Sie Rex und schenken Sie ihm das passende Zuhause, auf das er sein Leben lang wartet! Rex musste so viel lieden und entbehren, das darf einfach nicht das Ende seines Weges sein! Auch er soll glücklich werden und die passenden Menschen finden dürfen! Bitte melden Sie sich bei uns, falls Sie Rex eine Chance geben möchten. Wir danken Ihnen ganz herzlich!


++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

 

Update Ende April 2013:

Rex hatte im Januar in Spanien ein neues Zuhause gefunden. Doch nun ist er wieder zurück im Tierheim. Wieder einmal hat es das Schicksal nicht gut mit ihm gemeint. Wieder einmal wurde er abgeschoben. Hinzu kommt nun auch noch, dass er Schmerzen in der Hüfte hat. Warum und was dazu geführt hat, kann im Moment noch nicht gesagt werden. Elena und ihr Team nehmen sich dem Buben nun wieder an und versuchen ihm zu helfen. Körperlich wie auch seelisch.

Was dieser arme Hundemann ganz dringend braucht, ist ein verständnisvolles und hundeerfahrenes Zuhause. Bei Menschen, die eine verletzte Hundeseele zu verstehen wissen und auch mit den Macken, die daraus resultieren, umgehen können. Auch Rex soll endlich glücklich werden dürfen. Wo ist nur das passende Zuhause, dass er so sehr verdient hat? Bitte melden Sie sich bei uns, falls SIE der Meinung sind, Rex das passende Körbchen bieten zu können!

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Dieser wunderschöne Schäferhund-Rüde heißt Rex.

Rex hat eine sehr traurige Geschichte hinter sich und deshalb liegt uns besonders viel dran, für diesen jungen Hundemann schnell ein tolles Zuhause zu finden.

Die Familie von Rex hat ihn als Welpen gekauft und er hat prima in der Familie mit Kindern gelebt. Dann hat sich aber die Familie getrennt und der Bube blieb einfach tagelang alleine zurück. Ab und zu ist den Menschen mal eingefallen, dass Rex doch mal wieder raus müsste und dann sind sie stundenlang mit ihm Gassi gegangen, wo er toben und laufen konnte. Und dann vergaß man ihn wieder tagelang auf der Terrasse…

Dies verursachte einen solchen Stress und Angstzustände bei Rex, dass er anfing sich um sich selbst zu drehen und in den Schwanz zu beißen und ihn anzufressen. Der Tierarzt gab ihm Tabletten für sein Verhalten, die aber natürlich nicht halfen, denn die Ursache lag ja in seiner Situation. Und da die Besitzer ihr Verhalten Rex gegenüber nicht änderten, konnte es auch nicht besser werden. Die traurige Folge: der Schwanz  musste amputiert werden.

Rex sollte letztendlich eingeschläfert werden und so kam er dann zu uns ins Tierheim. Wir geben uns sehr viel Mühe mit ihm, aber Rex benötigt dringend eine Familie, Gesellschaft und regelmäßige, lange Spaziergänge, damit er seinen Stress dauerhaft abbauen kann. Ein Leben hinter Gittern, das ist nichts für Rex, dieses intelligente und absolut menschenbezogene Kerlchen!

Inzwischen geht es ihm schon viel besser. Er hat auch etwas zugenommen und sieht sehr gut aus. Obwohl wir jeden Tag mit ihm spazieren gehen, ist er immer noch sehr gestresst. Er wirft sich gegen die Käfige der anderen Tiere. Draußen auf dem Hof können wir ihn nicht mit den anderen Hunden lassen, da er wegen seiner Nervosität von den anderen Hunden nicht akzeptiert und sogar gemobbt wird….

Wann hört das Leid von Rex endlich auf? Wann darf dieser kluge Bursche endlich zur Ruhe kommen und sein Leben wieder genießen? Er hat so viel durchgemacht, seine Familie verloren, sein Zuhause verloren, er soll nicht auch noch die besten Jahre seines Lebens in einem Zwinger in Barcelona verlieren! Bitte lassen Sie das nicht zu und schenken Rex wieder neuen Lebensmut und ein Hundeleben, das es sich zu leben lohnt. Er wird es Ihnen danken, mit all den guten Charaktereigenschaften eines Schäferhundes: Treue, Loyalität und grenzenlose Freundschaft. Ein echter Hundekumpel eben, ein Begleiter und ein Freund!

Falls SIE Rex diese große Chance geben möchten, dann melden Sie sich doch bitte ganz schnell bei uns! Der Bursche reist kastriert, geimpft, gechipt und mit EU-Heimtierausweis in sein neues Leben. Die Tests auf Mittelmeerkrankheiten stehen noch aus, werden aber vor Ausreise selbstverständlich nachgereicht!

 

 

 

Galgos (9).JPG

Bitte schauen Sie  sich unsere "Grauen Schnauzen" an. Sie hätte es so verdient, ihre letzte Jahre in einem Zuhause mit Liebe und Respekt zu leben!

 
DSC_0722.jpg

Bitte schauen Sie sich unsere "Notfelle" an - sie brauchen so dringend Unterstützung und ein Zuhause!

 
P7190176.jpg

Bitte schauen Sie sich unsere unsichtbaren die "vergessenen Fellnasen" an Sie warten schon so lange auf Ihre Chance!