Riu

Riu

Rüde, Husky-Mischling, geb. ca. Oktober 2007, SH ca. 64 cm, ca. 34 kg

> Fragebogen <

Riu hat ein neues Zuhause in Spanien gefunden!

 

Update März 2013:

Die spanische Hundetrainerin Miriam hat mit Riu gearbeitet und der schöne Rüde hat bereits großartige Fortschritte gemacht! Hier der gesamte Bericht:

Riu hat ein sehr schlechtes Leben gehabt. Es hat sehr lange gedauert, bis er jemand trauen konnte. Im Moment ist er mit vertrauten Menschen sehr verschmust und geht Gassi. Mit Nicht-vertrauten Menschen ist die Gewöhnungszeit kleiner geworden. Er nähert sich, nimmt Leckerlis an und schon am folgenden Tag wird der Fremde begrüßt. Immer mit etwas Abstand. Der dann in weiteren Tagen geringer wird. Riu ist kein städtisches Leben gewöhnt. Auch darin müsste man ihn Stück für Stück sozialisieren. Wenn immer ihm etwas Unbekanntes begegnet, sei es eine unbekannte Person, ein Lastwagen oder was auch immer, bleibt er bewegungslos stehen, bis es vorüber ist. Er bellt nicht die Leute oder Autos an, er will flüchten bzw. bleibt unbeweglich, wenn angeleint.

Anfangs sollte man mit ihm kurze Gassigänge machen und immer dieselbe Strecke, damit er Vertrauen und Sicherheit gewinnt und sich an die neue Situation gewöhnt. Garantiert wird er auf eine neue Umgebung, Hunde und Menschen und dem Stress der Reise wieder aufs Neue bei Null anfangen müssen. Das wird zwar schneller gehen, aber Minimum für einen Monat mit Angst verbunden sein. Leckerlis, ihm Raum geben, ihn mit Respekt behandeln und ihm Zeit lassen, sind sehr wichtig für den Vertrauensbildungsprozess. Lange Leine, offene Türen. Ohne Zwang wird es vorwärts gehen. Mit ausgeglichenen Hunden an seiner Seite, wird er sich an ihnen orientieren und schneller Fortschritte machen. Bei Miriams erstem Spaziergang mit ihm, folgte er dem Hund seines Vertrauens. Jetzt geht er auch schon alleine Gassi. Aber in neuer Umgebung wird er wieder erst in alles Vertrauen fassen müssen. Da er sich schon mal überwunden hat, wird es schneller gehen und andere Hunde können hilfreich sein. Vorausgesetzt, der Hund ist ausgeglichen. Er neigt grundsätzlich dazu, Konflikten aus dem Weg zu gehen. Wenn ein anderer Hund anfängt und er nervös ist, stellt er den Schwanz und gibt Zeichen, dass der andere sich beruhigen und keine Konflikte provozieren soll. Niemand hat ihn bisher streiten sehen. Bei Neuzugängen im Tierheim, da sind einige angespannt und nervös, spannt er sich auch etwas an, scheut aber den Konflikt. Nur in einer Situation hat Miriam, die Verhaltenstrainerin, ihn mal grummeln sehen, als er einem anderen klarmachte, der solle ihn in Frieden lassen.

In einem Tierheim mit vielen Tieren auf kleinem Raum ist die Situation aber eh ganz anders als im normalen Leben. Miriam ist sich sicher, dass von Riu kein Streit mit anderen Hunden ausgeht. Im Gegenteil: Er ist ein sehr ruhiger Hund, der Harmonie und Frieden sucht. Auf Wunsch kann Miriam eine Bachblütenmischung für ihn empfehlen.

Wer gibt diesem tollen Hundemann nun eine Chance auf ein glückliches und harmonisches Leben?

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Diese wunderschöne nordische Fellnase heißt Riu und ist ein Husky-Mischling!

Riu lebte sein ganzes bisheriges Leben lang zusammen mit einem Hundekumpel auf den Straßen von Barcelona. Unsere Tierschutzkollegin Elena aus dem Tierheim Granollers kennt ihn schon seit Jahren und hat schon oft versucht ihm zu helfen. Doch es blieben viele Versuche erfolglos, auch mit Hilfe der Polizei konnte Riu nicht eingefangen werden. Eines Tages kam dann ein Anruf. Jemand teilte Elena mit, dass ein großer Hund in einem Fluss liegt und droht zu ertrinken. Unsere Tierfreundinnen sind natürlich gleich zu dieser Stelle geeilt und dort lag tatsächlich Riu, unfähig selbst aufzustehen und sich aus dieser ausweglosen Situation zu befreien. Er wurde angefahren, hatte eine Verletzung am Kopf und so konnten Elena und ihre Kollegin Paula Riu mitnehmen und in die Tierklinik bringen.

Riu hat es dank seiner Retterinnen geschafft. Er wurde gesund und konnte ins Tierheim umziehen. Es hat ihn etwas Zeit gekostet, sich an das Tierheimleben zu gewöhnen, denn Riu hat ein großes Stück seiner Freiheit verloren. Doch er ist zum ersten Mal in seinem Leben in Sicherheit!

Eine freiwillige Helferin hat Riu in den letzten Monaten an Halsband und Leine gewöhnt und so genießt dieser wunderbare Nordländer inzwischen seine regelmäßigen Spaziergänge. Er ist sehr lieb zu den Menschen und fordert auch regelrecht seine Streicheleinheiten bei seinen Pflegern ein. Er ist sehr treu, sympathisch und klug. Es ist erstaunlich wie anpassungsfähig unsere besten Freunde sind. Riu ist wieder einmal der Beweis dafür! Nun fehlt nur noch die passende Familie für diesen Kämpfer, denn ein eigenes Zuhause hat dieser weiße Schönling auf jeden Fall verdient! Gerne in einer ländlichen Gegend, mit großem Garten, ganz viel Auslauf und einem Hundekumpel an seiner Seite. Riu versteht sich mit Hündinnen und auch Rüden. Ob er auch mit Katzen zusammen leben könnte, kann auf Wunsch gerne getestet werden!

Riu wartet sehnlichst auf Ihre Kontaktaufnahme! Er ist bereits startklar und reist kastriert, geimpft, gechipt, von Parasiten befreit und mit EU-Heimtierausweis in sein neues Zuhause. Die Tests auf Mittelmeerkrankheiten werden vor Ausreise selbstverständlich noch in Auftrag gegeben!

Galgos (9).JPG

Bitte schauen Sie  sich unsere "Grauen Schnauzen" an. Sie hätte es so verdient, ihre letzte Jahre in einem Zuhause mit Liebe und Respekt zu leben!

 
DSC_0722.jpg

Bitte schauen Sie sich unsere "Notfelle" an - sie brauchen so dringend Unterstützung und ein Zuhause!

 
P7190176.jpg

Bitte schauen Sie sich unsere unsichtbaren die "vergessenen Fellnasen" an Sie warten schon so lange auf Ihre Chance!