Tana

Tana

Hündin, Mischling, geb. ca. Oktober 2015, SH ca. 50 cm, ca. 15 kg

Kontakt:Stephanie Schaefer

stephi_schaefer@yahoo.de
> Fragebogen <

Tana hat leider ihr Zuhause verloren!


Junghündin Tana sucht dringend ein neues Zuhause!

Sie lebt zur Zeit auf Pflegestelle in Hannover und kann dort gerne besucht werden.

 

Tana ist eine aktive, freundliche Junghündin. Sie ist sehr lernbegierig und zeigt im Alltag viel Intelligenz. Zuhause ist sie ein Schatz. Sie benimmt sich sehr anständig, bellt nicht und ist sehr verschmust. Menschen gegenüber ist Tana immer sehr freundlich. Andere Hunde sind für sie kein Problem, allerdings dominiert sie sie manchmal. Sie ist sehr verspielt und liebt es, Zeit mit ihren Menschen zu verbringen. Mit der richtigen Motivation macht Tana fast alles mit.

Allerdings muss man Tana zwingend Sicherheit und Konsequenz bieten, denn sonst entscheidet sie selbst, was sie macht. Mit ein wenig Hundeerfahrung oder einer guten Hundeschule könnte Tana Ihr Traumhund werden.

Bei uns zeigt sich Tana in ihr bekannten Situationen sehr selbstbewusst und hinterfragt gerne unsere Entscheidungen, die wir treffen. In ihr unbekannten oder sehr aufregenden Situationen kann Tana schnell in Stress verfallen. Da ist eine ruhige, sichere Art wichtig, um Tana die nötige Sicherheit zu geben und sie aus der Stresssituation wieder heraus zu holen.

Tana ist bei weitem kein Problemhund, jedoch wird sie nur in hundeerfahrene Hände vermittelt, da sie weiß, wie sie ihre Menschen erzieht, wenn diese ihr keine Grenzen setzen.

Wir suchen für Tana ein geduldiges, liebevolles und konsequentes Zuhause, wo sie geliebt und  angenommen wird und für immer bleiben darf. Es sollten keine kleinen Kinder in dem Haushalt leben. Ein souveräner Rüde ist sicherlich kein Problem, bei Hündinnen könnte es schwieriger werden.

 

Update 28.10.2017

 

Hier ein aktueller Bericht vom Pflegefrauchen:

Als Malinois-Podenco/Whipet (?)- Mischling (oder wie ich sie gerne nenne: „mein Malinois-Fledermaus-Ziege-Mischling) ist sie eine richtige Herausforderung. Sie ist einerseits sehr lieb und verschmust, andererseits eine sehr unsichere Hündin, die schnell in Stress gerät und wie es sich für einen guten Malinois gehört, ist sie sehr triebig. Und falls das noch nicht Herausforderung genug ist, kommt noch der Jagdtrieb hinzu.

Tana ist bei weitem kein Problemhund, jedoch wird sie nur in hundeerfahrene Hände vermittelt, da sie ganz genau weiß, wie sie ihre Menschen erzieht, wenn diese ihr keine Grenzen setzen. Wichtig ist eine konsequente, aber nicht harte Erziehung.

Die neuen Besitzer sollten demzufolge sehr viel Hundeerfahrung mitbringen und mit so einem Hund umgehen können.  Es sollten keine Kinder (sie ignoriet Kinder zwar; hat sich auch mal von einem Jungen streicheln lassen; da Kinder aber oft hektisch sind, rumschreien und kreischen, würde Tana mit Sicherheit sehr hoch fahren und etwas sehr grob spielen wollen). Keine Katzen / Keine anderen Hunde. Am liebsten ein Mann oder ein Pärchen. Beide müssten wirklich sehr konsequent mit ihr umgehen, ihr zwingend Sicherheit und Sicherheit bieten und viel viel Geduld mit ihr haben.

Tana ist kein Hund, mit dem man spazieren gehen und die Seele baumeln lassen kann. Der Malinois in ihr will arbeiten. Sie sucht sehr gerne. Sie wäre mit Sicherheit ein sehr guter Suchhund. Es wäre ein Traum, wenn Tana in Hände kommen würde, wo sie das "beruflich" machen könnte.

Auf jeden Fall sollten die neuen Besitzer sehr viel Lust auf Hundearbeit haben. Sie muss noch SEHR VIEL lernen. Tana ist sehr lernbegierig und lernt auch schnell und gerne. Aber Konzentration und ruhiges Arbeiten ist nicht ihre Stärke. In einer reizarmen Umgebung arbeitet sie gut mit. Auf einer Wiese beispielsweise sind schon wieder zu Ablenkungen, die das Arbeiten mit ihr noch erschweren. 

Man muss mit viel Geduld (wirklich seeehr viel Geduld)und vor allem mit viel Ruhe mit ihr arbeiten. Sie muss noch an sehr viele für sie befremdliche Situationen rangeführt werden.  Aufgrund ihrer Unsicherheit verfällt sie sehr schnell in Stress und reagiert dementsprechend. 

Gleichzeitig muss man ihr sehr konsequent ihre Grenzen aufzeigen. Sie hinterfragt gerne unsere Entscheidungen und ist nicht immer einverstanden und kann auch manchmal rabiat werden. Sie wird nicht aggressiv, aber sie zeigt einem, dass es ihr nicht passt, indem sie schon mal in den Arm greift.

Das Spielen mit dem Menschen ist auch eher „grob“: in den Arm greifen, anspringen. Mir persönlich ist das zu heftig, daher unterbinde ich das; auch weil sie dann wieder extrem hochpuscht und kaum zu beruhigen ist.

Alltagssituationen:

Anfangs war ein Spaziergang um den Häuserblock der blanke Horror. Sie war SEHR unsicher und ist in sehr hohen Stress verfallen; Fahrräder, Autos, andere Hunde wurden angegangen und verbellt. Inzwischen geht sie an der lockeren Leine, Fahrräder und Autos toleriert sie wenn sie ruhig ist. Hier muss man dennoch immer ein wachsames Auge haben. Wenn sie zu aufgeregt ist, oder wenn die Fahrräder von hinten überraschend angerast kommen, dann kann es passieren, dass sie rückfällig wird und sie verbellen will. Aber grundsätzlich funktioniert das schon gut.

Andere Hunde an der Leine begegnen: Das sind Situationen bei denen sie immer noch sehr in Stress gerät. Sie wird sehr nervös und würde am liebsten hinrennen und sie zum spielen auffordern. Dennoch muss die junge Dame noch lernen ruhig an anderen Hunden vorbeizugehen. Ist der andere Hund ruhig klappt es schon relativ gut (mit einer gewissen Distanz). Guckt oder bellt der andere Hund sie an, ist es noch sehr schwierig. Hier besteht also noch Handlungsbedarf.

Im Freilauf ist Tana verträglich. Sie spielt und läuft sehr gerne mit anderen Hunden. Allerdings ist sie eine kleine Zicke.  Wenn sie die Lage abgecheckt hat, pöbelt sie auch gerne mal andere Hunde an. Sie sucht zwar aktiv keinen Ärger mit anderen Hunden aber sie lässt sich auch nichts von anderen Hunden sagen. Auch hier ist ein geschultes Auge wichtig, das erkennen kann, wenn sie hoch fährt und sie dann aus der Situation rechtzeitig rausholt.

Stöckchen/Dummy:
Auch beim Stöckchen werfen – Stress -, so sehr, dass sie sich bereits  ein Stock in Hals gerammt hat. An Abgeben oder ihr den Stock aus dem Maul nehmen war gar nicht zu denken.
Mit  Stock spielen wir gar nicht mehr. Mit Dummy spielen wir schon; allerdings auch hier keine unkontrolliertes werfen, sondern alles mit sehr viel Ruhe. Dann bringt und gibt Tana den Dummy auch gerne ab. Wird sie etwas nervös, dreht sie ihre Runden. Dann gilt es sie wieder zu beruhigen.


Tana ist eine aktive, freundliche Junghündin. Mit Menschen hat sich überhaupt gar kein Problem. Ist ihnen gegenüber sehr freundlich und aufgeschlossen.
Zuhause auf der Couch mit ihrem Mensch schmusen gehört ebenfalls zu ihren Lieblingsbeschäftigungen.  Ja, sie darf auf die Couch, aber sie hat nun gelernt, dass sie fragen muss, bevor sie drauf darf.

Wichtig bei Tana ist, dass man sie in allen möglichen Situationen ruhig hält und ruhig arbeitet. Sie braucht natürlich körperliche Auslastung aber SEHR VIEL WICHTIGER ist die geistige Auslastung (Sucharbeit, Rallye Obiedience, etc).

Sie kann alleine bleiben, allerdings sollte man sie vorher ordentlich auslasten. Ansonsten sucht sie sich Beschäftigung in der Wohnung. Dann muss schon mal ein Schuh, der Müll, ein Kissen, etc. dran glauben. Manchmal bellt sie auch. Auch das muss noch etwas geübt werden.

Wenn Tana erst mal verstanden hat, wo ihr Platz ist, ist sie ein Traumhund.  Es wird mir schwer fallen mich von ihr zu trennen. Aber ich bin mir sicher, da draußen gibt es Jemanden, der ihr noch gerechter werden wird. Schön wäre natürlich ein Garten, wo sie nach einer "ruhigen" Trainingseinheit draussen dann nach Lust und Laune mal laufen und flitzen kann.

Sollten Sie also Interesse an Tana haben, füllen Sie bitte das Kontaktformular auf unserer HP aus und wenn Sie als Adoptant in Frage kommen, stehe ich gerne telefonisch wie auch persönlich für Fragen zur Verfügung.


 

 


 

1234567891011
Galgos (9).JPG

Bitte schauen Sie  sich unsere "Grauen Schnauzen" an. Sie hätte es so verdient, ihre letzte Jahre in einem Zuhause mit Liebe und Respekt zu leben!

 
DSC_0722.jpg

Bitte schauen Sie sich unsere "Notfelle" an - sie brauchen so dringend Unterstützung und ein Zuhause!

 
P7190176.jpg

Bitte schauen Sie sich unsere unsichtbaren die "vergessenen Fellnasen" an Sie warten schon so lange auf Ihre Chance!